Donnerstag, 30. März 2017

Kühe von *Matthew Stokoe* FSK 18! Festa Kategorie: Must Read

Hallo meine Lieben!
 
Heute gibt es wieder eine Rezension zu einem Festa Buch!

*Kühe*
Autor: Matthew Stokoe

FSK 18!

COWS, weltweit gefeiert als Kult-Klassiker des Urban Horror, gilt als der extremste Roman, der je geschrieben wurde.

Format: Ebook, Hardcover
Preis: Ebook 5,99 / HC 22,80
Verlag: Festa Verlag
Kategorie: Must Read
Seitenanzahl:  256

Die Gebundene Ausgabe erscheint voraussichtlich am 17.04.17!

FESTA MUST READ: Große Erzähler ohne Tabus. Muss man gelesen haben.

Festa Skala:

Brutalität/Gewalt: 5 von 5 Festa Punkten
Anspruch: 4 von 5 Festa Punkten
Sex/Obszönität: 5 von 5 Festa Punkten


*Klappentext*:

Steven ist 25 Jahre alt.

Im Fernsehen beobachtet er all die perfekten, fröhlichen Menschen und träumt davon, selbst das normale Glück zu finden.

Vielleicht mit Lucy, die eine Etage über ihm wohnt – auch wenn ihre Besessenheit für Vivisektionen echt krank ist.

Aber Stevens Mutter würde das niemals zulassen.

Sie hasst ihn und will ihn zerstören: »Sie verabscheuten einander seit dem Augenblick, als sie ihn aus ihrer Fotze gedrückt hatte.

In der zugemüllten Küche hatte sie ihn auf dem Tisch, an dem sie heute noch aßen, aus dem blutigen Schlamassel zwischen ihren Beinen gezogen und verflucht.

Und er hatte ihr, da er spürte, dass es sein ganzes Leben lang noch schlimmer kommen würde, gleich in die Augen gepisst.«

Als Steven Arbeit in einem Schlachthaus findet, offenbart ihm der unvorstellbar perverse Vorarbeiter Cripps, wie man durch das Töten von Kühen ›echte Erfüllung‹ findet. Doch die Tiere beginnen mit Steven zu reden und sie bitten um Hilfe …

Pressestimmen:

Kirkus Review: »Der literarische Underground-Schocker Stokoe schlägt seine Leser mit dieser blutigen, wirklich ekligen Verhöhnung der Normalität voll ins Gesicht.«

Publishers Weekly: »Eine Phantasmagorie der extremen Gewalt, des Todes, der Sexualität, der Bestialität, der Selbstchirurgie, der Folter und einer wirklich, wirklich, wirklich schlechten Mutter-Sohn-Beziehung, die da beginnt, wo der Marquis de Sade aufhörte. Stokoe ist ein begabter Schriftsteller, was den Inhalt umso schrecklicher macht …«

Dennis Cooper: »Sehr verstörend und überirdisch begnadet. Die vernichtende Schilderung des Lebens in der britischen Unterschicht. Cows gilt als der mutigste englischsprachige Roman der letzten Jahrzehnte.«

*Fazit*:

Ich wusste das bei diesem Klappentext etwas auf mich zukommt, was meine Psyche auf spezielle Art und Weise fordern würde.

Erst war ich mir nicht sicher ob ich es wirklich wagen soll dieses Buch zu lesen, allein das Schlachthaus hat mich schon schwer schlucken lassen, aber schließlich hat die Neugier gesiegt und ich habe begonnen...

Wir lernen den jungen Mann Steven kennen, der es wirklich nicht leicht hat im Leben, denn er hat die Wohnung in seinem Leben nur recht selten verlassen und wenn er sie verlässt, dann nur um das nötigste zu besorgen, oder zu seiner neuen Arbeit zu gehen, im Schlachthaus...

Er wohnt mit seiner wirklich ekelhaften Mutter zusammen, die keinen Tag verstreichen lässt, ohne Steven klar gemacht zu haben wie sehr sie ihn verabscheut und hasst!

Sie setzt ihm ekelhaftes Essen vor, nur um ihm zu zeigen wie wenig er ihr Wert ist.

Steven´s einziger Lichblick ist seine Nachbarin, mit der er sich ein Leben vorstellt, wie er es immer im Fernseher sieht bei den TV Familien.

Er wünscht sich nichts sehnlicher als eine ganz normale Familie zu haben, eine Frau die ihn küsst wenn er von der Arbeit nachhause kommt und ein Kind was sich freut wenn sein Vater die Tür rein spaziert.

Aber Lucy, seine Nachbarin, hat einen extremen Drang zu Vivisektionen, sie denkt in ihrem Körper sitzt irgendwo Gift und sie muss es raus schneiden, genau deshalb sitzt sie auch den ganzen Tag vor dem Fernseher und sieht sich Operationen an, um das Gift in den Körpern zu finden, was sie auch in sich vermutet.

Steven findet sie trotzdem gut und die zwei kommen sich näher, während er seine ersten Tage im Schlachthaus verbringt und von dem erst nett scheinenden Cripps angelernt wird.

Er will Steven zeigen wie er zu einem anderen Mensch wird durch das Töten, und das es so viel mehr zu entdecken gibt, wenn er sich nur ganz und gar darauf konzentrieren würde.

Doch was Cripps und seine Mitarbeiter so treiben, dass geht im wahrsten Sinne des Wortes auf keine Kuhhaut mehr!

Doch dann fängt ein Bulle an mit Steven zu sprechen, und bittet ihn um Hilfe, denn im Untergrund des Schlachthauses lauert eine ganze Armee und die wollen Rache an Cripps und ihren Peinigern!

Steven bekommt die Chance endlich Mutiger zu werden und sich endlich auch gegen seine ekelhafte Mutter durchzusetzen, denn er verwandelt sich in einen völlig anderen Mensch!

Ob das allerdings etwas gutes ist, dass werdet ihr selbst herrausfinden müssen in "Kühe".
---------------------------------------------------------------

Ich weiß das war jetzt viel Text, aber man konnte das einfach nicht kürzer fassen. :D

Dieses Buch ist auf einer ganz speziellen psychischen Ebene geschrieben, und zeigt uns die verschiedensten Seiten der menschlichen Psyche und des Unterbewusstseins.

Es zeigt uns, wie sich ein Mensch durch eine einzige grauenvolle Tat in etwas ganz anderes verwandeln kann, und zu unglaublichem fähig ist!

Anfangs habe ich mich noch schwer getan, weil ich dachte es würde dann doch viel mehr mit dem Schlachten an sich zu tun haben, dem war aber nicht so.

Die Story spielt sich zwar größtenteils im Schlachthaus ab, später dann aber eher im Untergrund.

Ein paar Mal hatte ich leichte Ekel Probleme, das ist bei mir meistens so bei Fäkalien, da befinden sich stellenweise meine Grenzen. :D

Alles in allem, war es ein gelungenes Buch und sehr interessant.

In die Psyche von Steven einzudringen war ein sehr schwermütiges Erlebnis aber manchmal auch ein erleichterndes, das werdet ihr verstehen wenn ihr Steven´s Mutter kennenlernt...

Wer sich gerne mit Psychologie auseinander setzt, der hat hier ein Meisterwerk gefunden, was ihn absolut in seinen Bann ziehen wird.

Ich kann auch hier wieder eine 100%ige Empfehlung aussprechen.

Um dieses Buch allerdings genießen zu können, solltet ihr schon ein wenig abgehärtet sein, und schon einige Festa Extrem Bücher gelesen haben, um die schonungslose Gewalt zu ertragen, sowie auch den Aspekt dass es sich hier um Tiere dreht, was für manche schon problematisch sein kann.

Ich hatte allerdings auch Angst, das könnt ihr mir glauben, weil ich eigentlich nichts lesen kann, wo Tiere misshandelt werden, doch ich habe mich getraut und ich hab es, dadurch das die Kühe Rache suchen, auch super wegstecken können.

Also ihr lieben Festa Fan´s da draußen, lest es, es wird euch gefallen! Wenn ihr dazu noch gerne Bücher lest, die einen Psychischen Aspekt besitzen, dann seid ihr hier absolut richtig!

Und jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Lesen!

Bis zum nächsten Mal!

Eure Arya Green

Hier findet ihr das Buch beim Festa Verlag:


Hier findet ihr das Buch bei Amazon:



Kommentare:

  1. Da freu ich mich drauf. Ist schon bestellt 😍

    AntwortenLöschen
  2. Jessica Dülken31 März, 2017

    Ui krass hab mich bis jetzt noch nicht getraut weil ich noch nie solche Bücher gelesen habe aber ich denke das ich mich auch mal rantrauen werde ��

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Super rezi!! Danke dir! 👍😃 genau nach meinem Geschmack!! Muss wohl auf meine wuli...😇😉lg liebes!😘

    AntwortenLöschen
  4. Anna Bäcker31 März, 2017

    Danke für die Rezi, hab mich bisher noch an kein Festa buch getraut...abet solangsam wirda zeit ☺

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt nach einem wahnsinnig guten Buch.

    Danke

    AntwortenLöschen
  6. Steffi Bö31 März, 2017

    Spannende Rezi.bin mal wieder voll gespannt drauf. Sowas ist ja eh voll meins :)

    AntwortenLöschen
  7. Uhh das hört sich fies an . Würde ich auch lesen. 🙂

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich schon weng brutal an aber wieder um interessant, werde es lesen

    AntwortenLöschen
  9. Petra Schäfer01 April, 2017

    Buch ist vorbestellt,ich bin gespannt ob es wirklich so heftig ist wie es sich anhört��

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt wirklich heftig, deine Rezi ist sehr gut geschrieben ! Einerseits überlegt man liest du es ? Oder lieber nicht!aber die du schreibst Nacht es mich sehr neugierig. Lg Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich wahnsinnig gut an. Ich werd darüber nach denken es mir zu holn. Danke 😘

    AntwortenLöschen